CAMPINGFREUNDE HANSA im ADAC e.V.

Caravan- und Reisemobil - Club


20.Radfahrwoche am Niederrhein vom 10.bis19.Juni 2016





Startseite
Wir über uns
Aktuelles
Veranstaltungskalender
Fotoalbum
Links
Vorstand
Kontakt
Gästebuch
.


Auf dem Clubplatz des Kerstgenhofes hatten wir nahe Xanten
unser Basislager für die 20.Radfahrwoche.



Erste Infos gab es an der Anmeldung.



Unter den 48 Personen angereisten waren auch
Klaus und Heidi unsere neuen Mitglieder.



Im Bistro des Kerstgenhofes dann die offizielle Begrüßung
der Teilnehmer.



Anne meinte, hört zu Leute, hier werden neue Mitglieder vorgestell.



Willkommen im Club.



Morgentliches Treffen und Besprechung des Tagesprogrammes,



Danach wurden zu den Touren gestartet.



Erster Anlaufpunkt das ehemalige Franziskaner - Kloster Mörnter.



Wir hörten, hier können vom Weg des Lebens abgekommene
junge Männer sich selbst wieder aus dem Sumpf ziehen. Respekt.



Neben Arbeiten im Haus, auf dem Hof, im Garten und in
der Küche, gehört auch die Bewirtung von Gästen
zu ihren Aufgaben.



Unser Kurt hatte Geburtstag und wir sangen:
°Er lebe 3 Mal hoch°.



Dieses Refief zeigt das historische Xanten.



Erste Eindrücke per Rundfahrt mit dem Nibelungen - Express.



Die Altstadt ziert viele Brunnen.......



..... und ist beliebtes Etappenziel der Radfahrer am schönen Niederrhein.



Der Besuch einer Eisdiele darf dabei ebenso wenig fehlen,....



...wie der Besuch des Domes von Xanten.



Ein relativ schlichtes Gotteshaus.



Stadtore und Mauern,



...begrenzen die besuchswerte Altstadt,



Auch eine alte Mühle gehört zum Stadtbild.



Xanten Römerstadt....



ein weites Feld von Ausgrabungen....



...wird dem Besucher dargestellt.



Im Modell findet man dann einen Einblick
in das Leben in dieser Zeit.



Der Gruppe von Horst hat dieser Besuch sehr gefallen.



Auch die EM durfte bei uns nicht fehlen.



Auf Großleinwand sahen wir......



.... das Geschehen rund um die Spiele,



Zu anderen Zeiten.....



traf man sich auch zu...



Spieleabenden.....



Immer wieder ging es aufs Rad,



wie hier die Gruppe von Horst Schellhase ...



gefolgt von der von Hans-Gerd Schelhas..



Diese für Radfahrer einladende Info-Tafel
fanden wir in Marienbaum.



Auch Marienbaum hat eine schöne Kirche...



und einen sehenswerten Marktplatz.



Die Mühle von Kalkar war unser nächstes
Ziel auf dieser Runde.



Mit einer launigen Ansprache lud Kalle Zinnhard
zum Umtrunk anläßlich.........



seiner 2o jährigen Teilnahme, ebenso wie seine Bärbel
und Horst mit Rita Schellhase, ins Clubhaus ein.



Natürlich hatte der Club auch Präsente für sie und ehrende Worte.



Es wurden gesellige Stunden in denen man
20 Jahre Radfahrwoche Revue passieren ließ.



Kloster Kamp-Lindtfort...



.... ist besonders besuchendswert..



....wegen seiner schönen Klostergärten,....



.....die allerdings von der Stadt gepflegt werden.



Das Emseble von Gotteshäusern..



....Kevelaer entstand nach dem 30jährigen Krieg
und zum Wallfahrtsort wurde..



Kerzenopfer in Hülle und Fülle werden hier dargebracht.



Wappenschilder erklären deren Spender,....



...unter denen auch Radfahrer zu finden waren.



Innere Ruhe findet man in dieser kleinen Kapelle, ....



...mit besonders schöner Decke..



und schönem Altar.



Am Rhein hatte diese Gruppe sich bereits
zum Gruppenfoto eingefunden....



und diese sich zur Pause niedergelassen hatte,....



Waren wir noch auf der Suche auf den richtigen Pfad
zu kommen. Radwege in der Karte waren als Privatwege gesperrt.



Ein kühles Nass im Glas und eine schöne Aussicht
waren dann der Lohn für alle Mühe.



Zum guten Schluss ehrten wir unsere Scouts
Hans-Jürgen, Klaus, Horst und Hans Gerd.



Auch die Ausrichterfamilien Becker und Loss- Anlauf
erhielten für ihren großartigen Einsatz kleine Präsente.



Kurz vor dem Start zur Abreise dann..



... holt nieder Flagge.



Herzliche Umarmungen...



und kräftiges Händschüttel, das Ende der 20. Radfahrwoche.
Vielen Dank Bärbel und Hans-Jürgen, Anne und Gert.



naechste Bildserie


Disclaimer