CAMPINGFREUNDE HANSA im ADAC e.V.

Caravan- und Reisemobil - Club


Burgenlandfahrt





Startseite
Wir über uns
Aktuelles
Veranstaltungskalender
Fotoalbum
Links
Vorstand
Kontakt
Gästebuch
.


In der parkähnlichen Anlage des mit guter Ausstattung
familiär geführten Campingplatzes von Oggau,.....



....konnte am 24.August die Fahrtenleitung Jenni und Martin.........



......die Teilnehmer der Burgenlandfahrt begrüßen.......



.....und auf das Programm der Gemeinschaftsfahrt einstimmen.



Leider musste der Höhepunkt der Reise an den Anfang
gelegt werden,...



...denn bei den Seefestspielen in Mörbisch stand die letzte
Aufführung, der Spielzeit auf dem Programm,.....



...die mit einer berauschenden Vorstellung auch gleichzeitig
der Abschied des langjähringen Indendanten Harald Serafin war.



Unser erster Busausflug begann mit einem Spaziergang
durch den Schlosspark von Schönbrunn,



und dann, nach einer Stadtrundfahrt durch Wien,
landeten wir im Prater.



Hier genossen wir ein echtes Wiener Backhähndel .



Zeit blieb und dann nur noch zum Spaziergang
um das Wiener Rathaus und für...



... einen Blick auf das Theater, dann musste zur Rückfahrt
gebeten werden.



Am nächstem Tag startete ein Teil der Gruppe mit Rad,
der andere Teil mit dem Kleinbus



zur historischen Altstadt von Purbach, in der einst die Türken,
auf ihrem Marsch nach Wien, Quartier machten.



Anschließend folgte in Donnerskirchen dann eine
gemütliche Weinprobe.



Ein weiterer Busausflug brachte uns in die Kurstadt Baden



Wir bewunderten den Brunnen der Udine und die schöne Stadt.



Zum Mittagessen ging es nach Gumboldskirchen in
ein Heurigenlokal.



Der Musikus begrüßte uns mit dem Lied von der Reblaus



Danach wurden uns leckere Haxen serviert.



In Stimmung gebracht, wagten Fiete und Burkhard ein Tänzchen



Gestärkt ging es weiter nach Hinterbrühl zu Europas
größter Seegrotte,



einem ehemaligen durch Sprengungen gefluteten Gipswerk.



Per Bootstour erlebten wir die beeindruckende
unterirdische Seenlandschaft.



Mit einem kleinen Abstecher konnten wir dann
dem Heilenkreuzhospital noch einen Besuch abstatten.



Auch auf dem Campingplatz gab es viel Geselligkeit,
wie hier bei Ortruds Geburtstagsempfang,



oder bei dem leckeren Pfannenschlag von Wilfried
und bei Grillabenden.



Ein hilfreiches Team stand uns immer zur Seite,.....



...damit wir leckeres vom Grill und den guten Wein des
Burgenlandes genießen konnten.



Die Wurzeln der Wende sind auch an diesem Ort zu finden.
Hier ließen die Ungarn, die Flucht durch den Eisernen Vorhang zu.



Ein Denkmal und eine Friedensglocke erinnern daran.



Ein weiterer Ausflug führte auf die Burg Forchtenstein,....



die eine der wohl weltweit größten historischen
Waffensammlungen hat.



Mit einem Bummel durch die Landeshauptstadt Eisenstadt.....



...und dem Besuch der Steppenreiter in Sopron
endete ein erlebnisreicher Tagesausflug.



Ein besonderer Ausflug begann mit dem Mittagessen
in Mörbisch.....



...von dort ging es mit Elektrozügen an die Grenze.......



weiter in Ungarn zum Kaffee in einer Czarda....



....um dann mit einer stimmungsvollen Bootsfahrt
über den Neusiedlersee zu enden.



Die letzte Fahrt von Oggau brachte uns ins
Naturschutzgebiet Hohe Wand.



Dann weiter zum Semmering, wo einst der Hochadel
in die Sommerfrische ging.



Danach verlegten wir nach Podersdorf am anderen Seeufer,
dem Domizil der Kitesurfer.



Von hier starteten wir nach Bratislava,
der Hauptstadt der Slowakei,....



...die einem "Original" Gentleman und Trunkenbold
ein Denkmal gesetzt hat.



Mit Katie, unserer ungarischen Reiseleiterin,
landeten wir bei den Römern...



...in Carnutum, einer auf alten ausgegrabenen Fundamenten
nachgebauten alten Römersiedlung.



Hier bekam man einen Überblick, in welchem Luxus,
die alten Römer schon so lebten.



Zur Weinprobe ging es zu einer Winzerin,
die etwas sparsam eingestellt war, aber mit viel Liebe
ein kleines Museum aufgebaut hatte.



Unweit von Podersdorf liegt die Basilika Frauenkirchen,....



....mit ihrer prunkvollen Ausstattung.



Das Schloss des Fürsten Esterhazy in Fertödt
ist im ungarischen Nationalbesitz geblieben.....



....und beherbergt sehenswerte Expornate in seinen Mauern.



Dagegen kann das Barockschloss Halbturn.....



.....nur durch Dauerausstellungen zu seinem Erhalt beitragen.



Mit unsere letzten Besichtigungsfahrt kamen wir ins
Freiluftmuseum Mönchhof..



Hier fühlten wir uns in die Zeit unserer Kindheit zurück versetzt.



Viel zu schnell ging diese schöne Reise zu Ende
und Abschiednehmen war angesagt.



nächste Bildserie


Disclaimer